Was, wenn ein untypischer Zyklus meine Clue Vorhersagen ungenau macht?

Wenn deine Zyklusvorhersagen ungenau zu sein scheinen, kann es sein, dass ein untypischer Zyklus die Berechnungen von Clue beeinträchtigt. Erfahrungen wie eine Schwangerschaft, eine Fehlgeburt, die Verwendung von Notfallverhütungsmitteln, eine Abtreibung oder die Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln zum Auslassen der Menstruation können dazu führen, dass deine Zyklen viel länger oder kürzer sind, als es für dich typisch ist.

Um deine Vorhersagen wieder auf den richtigen Weg zu bringen, kann es hilfreich sein, einen untypischen Zyklus aufzuzeichnen und ihn aus den Berechnungen von Clue auszuschließen. Wenn du einen Zyklus ausschließt, wird deine untypische Zyklusdauer nicht für die Berechnung deiner nächsten Zyklusvorhersage verwendet. Wir verstehen, dass du deine Erfahrung vielleicht nicht aus deinem App-Verlauf löschen möchtest. Daher kannst du dem Zyklus eine persönliche Notiz hinzufügen, um zu vermerken, warum du dich entschieden hast, ihn aus den Berechnungen von Clue auszuschließen.

Um einen Zyklus aus den Berechnungen von Clue auszuschließen, gehe wie folgt vor:

  1. Öffne deine Clue App.
  2. Gehe zum Analyse-Tab.
  3. Scrolle nach unten zu „Deine Zyklushistorie“ und tippe auf den Zyklus, den du ausschließen möchtest.
  4. Aktiviere „Diesen Zyklus von den Berechnungen von Clue ausschließen“ und füge optional eine Notiz hinzu, warum du den Zyklus ausschließt.

Wenn du diesen Zyklus wieder in deine Berechnungen einbeziehen möchtest, gehst du einfach zurück und deaktivierst den Button.

Mehr über die Genauigkeit der Vorhersagen von Clue erfährst du in diesem Artikel.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 4 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk